Rapunzel – ein Faltenröckchen

Bei Falten denke ich ja in letzter Zeit eher an mein Gesicht als ans Nähen – ja bald schon werde ich 40. – aber dazu an andere Stelle mal mehr.

Ich habe auf dem Lillestofffestival die liebe Kristina von Firlefanz im Siebdruck Workshop kennengelernt und prompt machte Sie nach dem Festival einen Probenähe-Aufruf zu dem ich eingeladen wurde. Danke dafür! „Rapunzel – ein Faltenröckchen“ weiterlesen

Advertisements

Musselin – Trendstoff ?!

Musselin – Trendstoff ?!

Ich habe es getan! Ich bin wirklich lange sehr skeptisch an Musselin vorbei gelaufen – schon im Frühjahr auf dem Stoffmarkt in Frechen habe ich mich eisern gewehrt. Ja, viele schrieben drüber – aber ehrlichgesagt fand ich alle Projekte aus Musselin nicht schön – bis Jane von soies-neijt Ihre Irene von Lotte&Ludwig beim Nähmarathon nähte. Uni blau – ganz schlicht – wundervoll.

Schau bei Jane mal vorbei und seht was sie sonst noch neijt!

Also erstmal einfach nur grauen Musselin gekauft – und nun lag der hier den ganzen Sommer rum. Pünktlich zum Herbst sprang mich ein Projekt an – Bohemian Bluse von 5Kids.  Die Bluse hatte ich schon mal genäht – also war alles startklar!

Stoff, Schnitt und Zeit! LOS!

 

Die junge Dame sieht zauberhaft in ihrer Bluse aus. Die neue Coverleidenschaft wurde auch direkt auf dem Material ausprobiert und raus gekommen ist diese Kombination von Grau und pink. Die Reste vom Stoff habe ich noch schnell zu einem 70x35x35 Dreieckstuch verarbeitet und mit einer Bommelborte vom T€di verziert.

 

IMG_2257

Ich glaube der nächste Musselin wird sicher für mich seinen Weg unter die Maschinen finden. Ich hab auch schon ein Projekt im Kopf – aber dazu später mehr.

Und weil ich mich über diese entdeckte neue Stoffliebe so freue geht der Beitrag zu Musselin Linkparty und auch zum FREUTAG! 

Merken

Geburtstagswunsch – Jumpsuit, oder die Überwindung des Post-Urlaubs-Blues

Schon lange war ich nicht mehr an der Nähmaschine – wir waren 3 Woche im Sommerurlaub und kurz davor habe ich das letzte Mal an den Maschinen gesessen, um noch schnell die Waschtaschen für die Kinder zu nähen und Säckchen für die verschiedenen Heringe vom Zelt.

 

Irgendwie habe ich mich die Tage nach dem Urlaub in einen Post-Urlaubs-Blues fallen lassen. Das Wetter im Rheinland war schrecklich, ich musste wieder arbeiten, obwohl alle daheim noch Ferien haben und überhaupt bin ich wieder voll im AlltagsWahnsinn angekommen.

Ich plane gern. Ich plane viel. Und genau das wollte ich im Urlaub mal unterlassen. Es hat hervorragend geklappt. Drei Wochen kopffrei! Aufkommende Gedanken, an Termin bei der Arbeit etc. würde schnell wieder verworfen – NEIN! JETZT IST URLAUB!

Wieder zuhause stand aber direkt ein „Planungmarathon“ an – die Tochter wird 7!

Da allerdings noch Schulferien sind feiert sie den Kindergeburtstag erst im September – nichts desto trotz bringt so ein Geburtstag dann doch wieder Planung mit sich. Einen Wunsch hat sie im Süden gezüchtet – sie möchte einen Jumpsuit.

OK das kann ich nähen! Also ab an den Rechner – im Netz nach Anleitungen suchen und los geht.

Die schönsten Bilder waren alle nach einem Tutorial von Hamburger Liebe entstanden. Eigentlich ging es dabei um ein Shirt – welches aber mit einer Hose verbunden wurde.

Diese Hose hatte ich schon mal genäht und somit lag mir der Schnitt schon vor. Das Shirt habe ich dann freischnauze zugeschnitten. Die Kanten der Hose habe ich für den Jumpsuit begradigt und nur unten mit Jersey gesäumt.

Ich bin sehr zufrieden – und das Mädchen auch! Vielleicht könnemn wir mit diesem Anzug den Sommer nochmal locken?

Der Stoff ist von Lillestoff – wie immer ein Traum in der Verarbeitung – daher gehst auch schnell noch zu den LilleLiebLinks #33/17 lieblinks-collage

Melonen Sehnsucht

MELONEN – ich liebe diese Beerenfrüchte aus der Familie der Kürbisgewächse! Besonders liebe ich Cantaloupe-Melone – von denen habe ich mich als Kind ernährt! Wir waren immer mindestens 6 Wochen in Südfrankreich im Urlaub und da wurde mindestens eine Melone am Tag verdrückt. Meine Kinder essen sie auch gerne.

hannes wassermelone

Wassermelonen sind hier auch hoch im Kurs – und somit habe ich im letzten Jahr nicht widerstehen können, als es von Hamburger-Liebe den tollen Melonen Stoff bei alles-für-Selbermachen gab.

Der gelbe Stoff wurde schon im letzten Sommer für beide Kinder und die Tochter eines Freundes vernäht, der blaue Melonen Stoff wartete hier noch auf seine Bestimmung.

Aus dem Glückspaket von Lillestoff hatte ich einen Ringel Stoff, der perfekt passte. Das Freebook Mimmy hat Letzen Sommer Facebook zum Glühen gebracht. Unter meine Maschinen kam es aber erst jetzt.

Der Schnitt ist schlicht und wandelbar. ich habe mich entschieden auch noch eine Leggings aus dem Lillestoff Ringel passend zu nähen – die sieht auch total süß unter Jeansshorts aus.

Erstmals habe ich den Halssaum mit einem Beleg versäubert. Ein Anleitung dazu findet am hier.

Stoff: Hamburger Liebe bei alles-für-selbermacher, Lillestoff Ringel

Schnitt: Mimmy Gr. 134 und Little Leg love (Bea bei Stoff und Liebe)

und ab zu den Lillestoff LilleLiebLinks

Merken

Sehr persönlicher Muttertag

Muttertag – Tochter ohne Mutter – Mutter ohne Oma

Ein Spiegel-online Artikel Anfang April hat mich eiskalt erwischt .Es ging im Grunde um Frauen, die Ihre Mutter verloren haben und nun selber Kinder bekommen. http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/tod-der-mutter-wenn-toechter-ohne-muetter-selbst-kinder-bekommen-a-1140196.html

„Sehr persönlicher Muttertag“ weiterlesen

Riesenseifenblasen 2.0

Wie schon erwähnt, haben wir zum Kindergeburtstag das Projekt Riesenseifenblasen gewählt. Nachdem ich mich durch einschlägige Foren und Blogs gelesen hatte folgte noch der Austausch, ganz altmodisch per Telefon, mit einer Freundin die als Clown arbeitet. Alle waren sich einig, das eine gute Lauge nur mit pastöser Neutralseife gelingt. Die Empfehlung ging sogar soweit, dass exakt eine Marke die besten Bedingungen bietet.

Und zwar handelt es ich um Haka Neutralseife – die es online zu kaufen gibt. Die Recherche führte zu zwei Rezepten, die ich ausprobieren wollte.

Eine die 1 Tag vorher angerührt werden muss und sich für sonniges Wetter eignet und eine für alle Tag, auch solche mit hoher Luftfeuchtigkeit – diese Variante kann direkt nach der Herstellung verwendet werde.

Rezept 1:

Man braucht eine Schüssel oder Eimer, Messbecher,Waage, Schneebesen, Kochtopf und einen Herd

1,5 l Wasser
125 g Zucker
20 ml Glyzerin
250 ml pastöse Neutralseife

250 ml Wasser erhitzen und darin 125 g Zucker auflösen. In einem Eimer 250 ml Wasser mit 250 ml Neutralseife vermischen.Wenn die Mischung im Topf abgekühlt ist beide Mischungen zusammenschütten und noch 20 ml Glyzerin dazugeben. Das restliche  Wasser unterrühren und das Ganze ruhen lassen.

Dieses Rezept habe ich in verschiedenen Foren gefunden u.a. auch hier.

Rezept 2:

Man braucht nur eine Schüssel oder Eimer, Messbecher,Waage und Schneebesen.

  • 170 g  Neutralseife
  • 1800-2000 ml Wasser (lauwarm)
  • 100 g Zucker (geht sogar mit Rohrohzucker)
  • 1  TL Kleister Pulver

Den Zucker kurz im Wasser auflösen und dann alles vermischen. FERTIG

Das Rezept stammt von meiner Freundin – wo sie es her hat weiß ich nicht. vielleicht aus der Zirkusschule

Nun hat der ein oder andere sicher schon mal Gaukler gesehen, die Riesenseifenblasen machen. Die haben immer so Stäbe mit Schnur. Kann so schwer also nicht sein. Denkste – auch hier hat das Internet zahlreiche Blog und Foren Tipps. Ich entschied mich dazu pro Kind ein Rundholz im Baumarkt zu kaufen ( 8mm Durchmesser 1m lang). Bei der Schnur sollte eine 100 % Baumwollschnurr verwendet werden – wichtig aber – so waren sich die Experten im Forum einig, ist die Kunststofffüllung zu entfernen.

Das Innenleben der Schnur verhält sich wie die künstlichen Spinnweben, die wir schon mal zu Halloween hatten. 12 mal bitte je 1 m Schnurr – die Buchenstäbe halbiert und oben angebohrt. Damit die Schnurr später ordentlich hängt noch eine je Unterlegscheibe. Das lustige Fädeln und Konten kann beginnen. Am Ende sind es 12 Stäbe die etwa so aussehen.

stab für siefenblasen

Am Geburtstag selber war leider sch… Wetter – aber dennoch hatten alle Kinder Spaß und auch die Erwachsenen haben sich versucht. Fazit ist, die zweite Rezept ist schneller gemacht und hat an solch einem trüben Tag besser funktioniert.

Das machen wir nochmal!

Merken

Kinder und Entscheidungen – oder Riesenseifenblasen 1.0

Der Sohnemann hatte vor 10 Jahren den Tag der Arbeit genutzt, das Licht der Welt zu erblicken. 10 Jahre! Unglaublich wie lange dieser tolle Mensch schon ein Teil von uns ist! Er ist meine große Liebe – genau wie sein Papa und die kleine Dame!

Also tanzen wir nicht in den Mai, sondern bereiten Geburtstagsparty vor. Bisher hatten wir am ersten Mai auch immer mega Glück mit dem Wetter – bisher! Aber dazu später mehr.IMG_0386

Entscheidungen treffen ist im Moment nicht die Nummer 1 an Beschäftigungen des vorpubertären jungen Mannes. Bis eine Entscheidung gefallen ist vergeht schon mal eine Woche – um diese dann ggf. wieder zu revidieren. Es nervt mich total, aber es gehört wohl dazu. Außerdem muss man ja lernen, mit seinen eigenen Entscheidungen und ggf. derer Konsequenzen leben zu müssen. Fällt oft nicht leicht – kennt man ja von sich selber auch. Ist das bei euren Kinder auch so?

Der Neurobiologe Hüther hatte mal einen wunderbaren Vortrag zu eben diesem Thema, welcher mich hat lange über die Partizipation der Kinder an Entscheidungsprozessen hat nachdenken lassen. Ich finde den Vortrag gerade nicht – reiche Ihn aber bei Gelegenheit nach.

Ende März fragte ich also den Sohn: „Was willst du denn zum runden Geburtstag machen?“ Da er sich seit letztem August in der Junior Ranger Ausbildung im Nationalpark Eifel befindet, wlogoar ein Angebot, eine Ranger Tour mit seinen Freunden.“ Ne ich will glaube ich (Uhhhh grrr – durchatmen) lieber einfach im Garten feiern“ OK – muss ich erwähnen, dass 3 Tage vor dem Geburtstag eben diese Entscheidung zu einem echten Wutanfall geführt hat? Ich aber schon alles für den gewünschten Garten-Geburtstag geplant und organisiert hatte und im Nationalpark so spontan eh kein Ranger mehr Zeit gehabt hätte?

Kurzer Heulanfall meinerseits, Machtwort des Vaters – Gartenparty!

Also Planung für die Gartenparty – nicht zu kindisch, aber dennoch mit ein paar Beschäftigungen. Auf dem Jahrmarkt im LVR Freilichtmuseum waren die Kinder begeistert von den Riesenseifenblasen! Da dachte ich mir, das machen wir auch!

Wie bei Nähen ist auch bei anderen DIY Themen die Recherche im Internet in Kombination  mit Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten immer der beste Weg, etwas Neues zu probieren.

Das Projekt Seifenblasen im nächsten Blogbeitrag….

 

Schnittmusteraufbewahrung

Was haben alle Näherinnen gemeinsam ? Wenn man näht, sieht es oft aus, als wäre eine Horde Elefanten am Nähtisch vorbei gerannt und hätte Stofffetzen hinter sich hergezogen. Wo gehobelt wird, fallen bekanntlich auch Späne und das wirkt sich zunehmend auf die Ordnung im Nähzimmer aus. Stoffordnung ist ein Thema für einen weiteren Post – heute geht es erstmal um Schnittmusteraufbewahrung.

Im Netz gibt es etliche Anregungen – meine fand ich durch Zufall auf der Strasse. Eine Filmproduktionsfirma um die Ecke hatte einen Hängeregisterwagen zu verschenken. Ich transportiere das Ding nach Hause und füllte die noch vorhandenen Hängeregister mit den ersten Schnittmustern. Der Wagen passt unter meinen Nähtisch und ist durch Rollen unter den Beinen auch super beweglich.

Diese Aufbewahrung hat sich schon oft bewährt. So kann ich z.B. zu den Nähtreffen mit Unionkraftstoff die zugeschnitten Teile einfach zum Schnitt und der Anleitung in die Tasche packen und anschließend den Schnitt einfach wieder im Regal aufhängen.

IMG_4471

Und damit noch mehr Leute diese tolle Lösung nutzen geht der Post zum www.creadienstag.de