Riesenseifenblasen 2.0

Wie schon erwähnt, haben wir zum Kindergeburtstag das Projekt Riesenseifenblasen gewählt. Nachdem ich mich durch einschlägige Foren und Blogs gelesen hatte folgte noch der Austausch, ganz altmodisch per Telefon, mit einer Freundin die als Clown arbeitet. Alle waren sich einig, das eine gute Lauge nur mit pastöser Neutralseife gelingt. Die Empfehlung ging sogar soweit, dass exakt eine Marke die besten Bedingungen bietet.

Und zwar handelt es ich um Haka Neutralseife – die es online zu kaufen gibt. Die Recherche führte zu zwei Rezepten, die ich ausprobieren wollte.

Eine die 1 Tag vorher angerührt werden muss und sich für sonniges Wetter eignet und eine für alle Tag, auch solche mit hoher Luftfeuchtigkeit – diese Variante kann direkt nach der Herstellung verwendet werde.

Rezept 1:

Man braucht eine Schüssel oder Eimer, Messbecher,Waage, Schneebesen, Kochtopf und einen Herd

1,5 l Wasser
125 g Zucker
20 ml Glyzerin
250 ml pastöse Neutralseife

250 ml Wasser erhitzen und darin 125 g Zucker auflösen. In einem Eimer 250 ml Wasser mit 250 ml Neutralseife vermischen.Wenn die Mischung im Topf abgekühlt ist beide Mischungen zusammenschütten und noch 20 ml Glyzerin dazugeben. Das restliche  Wasser unterrühren und das Ganze ruhen lassen.

Dieses Rezept habe ich in verschiedenen Foren gefunden u.a. auch hier.

Rezept 2:

Man braucht nur eine Schüssel oder Eimer, Messbecher,Waage und Schneebesen.

  • 170 g  Neutralseife
  • 1800-2000 ml Wasser (lauwarm)
  • 100 g Zucker (geht sogar mit Rohrohzucker)
  • 1  TL Kleister Pulver

Den Zucker kurz im Wasser auflösen und dann alles vermischen. FERTIG

Das Rezept stammt von meiner Freundin – wo sie es her hat weiß ich nicht. vielleicht aus der Zirkusschule

Nun hat der ein oder andere sicher schon mal Gaukler gesehen, die Riesenseifenblasen machen. Die haben immer so Stäbe mit Schnur. Kann so schwer also nicht sein. Denkste – auch hier hat das Internet zahlreiche Blog und Foren Tipps. Ich entschied mich dazu pro Kind ein Rundholz im Baumarkt zu kaufen ( 8mm Durchmesser 1m lang). Bei der Schnur sollte eine 100 % Baumwollschnurr verwendet werden – wichtig aber – so waren sich die Experten im Forum einig, ist die Kunststofffüllung zu entfernen.

Das Innenleben der Schnur verhält sich wie die künstlichen Spinnweben, die wir schon mal zu Halloween hatten. 12 mal bitte je 1 m Schnurr – die Buchenstäbe halbiert und oben angebohrt. Damit die Schnurr später ordentlich hängt noch eine je Unterlegscheibe. Das lustige Fädeln und Konten kann beginnen. Am Ende sind es 12 Stäbe die etwa so aussehen.

stab für siefenblasen

Am Geburtstag selber war leider sch… Wetter – aber dennoch hatten alle Kinder Spaß und auch die Erwachsenen haben sich versucht. Fazit ist, die zweite Rezept ist schneller gemacht und hat an solch einem trüben Tag besser funktioniert.

Das machen wir nochmal!

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s