Lou – von Ki-Ba-Doo

Ich liebe diesen Schnitt jetzt schon. Gerade erst gekauft lag der Schnitt jetzt schon 2x auf dem Tisch und unter der Maschine. Einmal mit dem Kuschelkragen und einmal mit Kapuze.

Es gibt ihn auch für Mama – MaLou – wenn das mal nicht passt. Mal sehnen was das Christkind bringt, vielleicht kaufe ich den dann auch noch.

Die beiden Lous sind extra ein bisschen zu groß – jetzt sind sie Kleider und nächstes Jahr dann Pullover – PERFEKT!

Heute Abend muss ich an die NäMa und noch einige Geschenke fertig nähen. Mal sehen was da noch kommt u.a. steht Puppenkleidung auf dem Plan.

img_8604

 

Advertisements

Jungssachen – oder der Neon Stoffrest

Der Sohnemann rundet schon bald – heißt er ist kein kleiner Junge mehr und braucht daher coole Sachen. Die meisten Stoffe für Jungs drehen sich um Dinos und Feuerwehr – aus dem Alter sind wir defektiv raus. Ein Stoffrest von Stoff und Stil macht mich daher schon seit langem glücklich. In der Restwühlkiste in der Kölner Filiale habe ich mal ca. 2 Meter von einem Neon Trikot Stoff gekauft. Mittlerweile ist der Stoff schon an verschiedenen Projekten vom Junior zum Einsatz gekommen.unbenannt

Angefangen hat es im Sommer – mit einer Shorts von Fabelwald Mix und Moritz. Da waren dezent die Innentaschen aus Neon, passend dazu eine Neon Kordel.Den tollen Anker Stoff hatte ich im Frühjahr auf dem Stoffmarkt in Köln gekauft.

Weitergihannes-neonng es im Herbst bei Softshelljacke von Lillesol&Pelle – da hat er sich für diesen Neonstoff als Untertritt beim Reizverschluss entschieden. Schließlich was es nicht verwunderlich, als er sich für seine selbstgenähter Halssocke, ein tolles Freebook von Olilu, auch diesen Stoff aussuchte.

Das ich im Herbst drei neue Jeans für Ihn nähen musste – alle nach dem tollen Schnitt von meine Herzwelt die Sverre Teen – habe den Neonstoff auch gleich mal wieder verarbeitet. Hier habe ich dann auch mal Neon Garn verwendet – sieht super aus finde ich.

Sohnemann hat nun auch noch eine Seite seins Leseknochens dem Neon Stoff gewidmet und es immer noch was da! Mal sehen wo der Stoff noch zum Einsatz kommt.

Winterwochenende

Da am Donnerstag meine Ovi kaputt gegangen ist, konnten am Wochenende keine weiteren Projekte vernäht werden. Der Mantel Frau Ava von Hedinäht für die Schwägerin zum Fest ist aber noch fertig geworden. Ich hoffe sehr er gefällt ihr. Vorher hatte ich noch Zeit, dass Geschenk für den Kollegen beinah zu vollenden. Er war so begeistert von einem Hoodie, den ich der Kollegin im Büro genäht habe. Jetzt bekommt er einen eigenen zu Weihnachten. Zwei drei andere Geschenke konnte ich fertigstellen, denn dafür war keine Overlock Maschine nötig.

Der Rest des Wochenendes war FAMILIENZEIT, natürlich erst nach dem Samstagseinkauf und dem schnellen Besuch bei der Post, wo ich die Overlock Retour schickte.

Die Kinder haben Samstag eine neue Lampe für unser Schlafzimmer gebastelt. Bewaffnet mit dem guten Tacker vom Papa und 300 Plastikbechern haben Sie im Team ein kleines Kunstwerk gezaubert. Sichtlich stolz waren die beiden, als das gute Stück dann über dem „ großen Bett“ angebracht wurde.

Sohnemann versucht sich in der letzten Zeit immer mal wieder als Koch. Er findet in einem seiner 1000 Bücher ein Rezept und will es gleich ausprobieren. So machten wir das erste Mal gebrannte Mandeln nach Onkle Titus aus dem Drei??? Kids Buch vom letzten Jahr. Das ganze Haus duftete herrlich und die kleine Schwester dürfte auch mal beim img_9157Rühren helfen.

Draußen klirrende Kälte und sonniger Himmel – da muss man raus! Kinder lüften am Tonweiher. In Landkarten heißt der kleine See Berggeistsee. In meiner Kindheit und Jungend war ich oft dort spazieren, schwimmen oder auch mal „Abhängen“. Also Sonntag eine Thermoskanne Kinderpunsch eingepackt und ab an den See. Die eine Hälfte lang im strahlenden Sonnenscheine – die andere im Winterschlaf aus gefrorenem Raureif.

Abends dann noch ein leckeres Essen aus meiner Kindheit, welches sich das Mädchen gewünscht hatte. Rohrnudeln mit Kirchen aus dem Garten und Vanillesoße. Perfekt!

Zu wenig Stoff gekauft…

Manchmal kaufe ich zu wenige von Stoffen, die mir besonders gefallen. Aber mit den Wickelshirt von Schnittreif kann man dann doch noch was zaubern. Für die Tochter gab es eine Lou von Ki-ba-doo aus dem tollen Glitzer Tropfen Stoff von milchmonster den es bei Lillestoffe gab.

Kleine Mädchen lieben Glitzer – aber Mama auch! Da ich nur 1m von dem herrlichen Golitas erstanden hatte und das Lou Projekt schon lange in meinem Kopf war, blieb nur ein kleiner Rest vom Glitzer Fest. Die Lou von Ki-ba-doo habe ich mit dem gro0en Kuschekragen genäht. Extra eine Nummer zu groß – so passt die dem Mädchen hoffentlich auch noch nächstes Jahr. Im Moment trägt Sie sie mit Leggings als Kleid.

Für mich habe ich den Schnitt Frau Liese das erstemal ausprobiert. In der Beschreibung stand, dass es ein körpernaher Schnitt ist – also habe ich mal vorsorglich XL genäht. Die nächste Ausgabe wird noch etwas länger aber ansonsten bin ich hoch zufrieden mit dem Schnitt, denn meine Oberweite passt rein! Ach und Büro tauglich finde ich es am Casual-friday auch.